Aktuelles Kenia

Neue Schulen

Shine School

Klassenzimmer Die Shine School befindet sich in der Nähe von Ukunda, südlich von Mombasa. In der Schule werden derzeit 100 Kinder von sechs Lehrern unterrichtet und African Kids e.V. kommt ab Januar 2017 – beginnend mit einem Zeitraum von sechs Monaten – für die Kosten des Schulessens auf. Die meisten Kinder haben durch den geringen Verdienst der Eltern nicht die Möglichkeit, zu Hause genügend Essen zu bekommen, so dass die Mahlzeiten in der Schule eine sehr wichtige Rolle spielen. African Kids e.V. wird für alle Kinder jeden Tag das Essen zur Verfügung stellen.

Shine School
Shine School 2
Shine School Klassenraum

Ngamali School

Klassenzimmer Klassenzimmer 2 Die Ngamali School liegt weiter außerhalb von Ukunda, ca. 30 Autominuten von der Küste entfernt Richtung Mombasa. Derzeit besuchen 110 Kinder die Schule und werden von 7 Lehrern unterrichtet. Da dies keine Regierungsschule ist, müssen die Eltern der Kinder Schulgebühren bezahlen, wovon alle Kosten, von Essen über Uniform, Schulbücher, Schulbänke etc. bezahlt wird. Diese Schulen werden in Gegenden errichtet, in denen es keine Regierungsschulen gibt, damit auch den Kindern dort die Möglichkeit für einen Schulbesuch gegeben wird.

Ngamali School Hof Education never endsDie Schulen sind privat, das bedeutet sie werden durch Spenden oder die Finanzierung der Eltern betrieben und sind natürlich besonders auf Unterstützung angewiesen, da viele Eltern es sich nicht leisten können, ihr Kind in eine Schule zu schicken, wenn sie dafür bezahlen müssen. Nach mehreren Treffen mit der Schulleitung und den Lehrern hat African Kids e.V. beschlossen, für 20 Kinder an der Ngamali Schule eine Patenschaft á 75 Euro / Jahr / Kind zu übernehmen, um ihnen den Schulbesuch zu ermöglichen. Von diesem Betrag sind sämtliche Kosten von Essen über Uniformen bis hin zu Schulbüchern abgedeckt. Auch können selbstverständlich weitere Kinder an der Ngamali School direkt durch eine Patenschaft unterstützt werden. African Kids e.V. ist derzeit im Aufbau des Patenschaftprogrammes und in naher Zukunft können auch von einzelnen Personen die Patenschaften für 75 Euro / Jahr übernommen werden, um den Kindern eine bessere Zukunft zu geben.

Pilau Day

Dank der Unterstützung der International School Villa Amalienhof konnten wir von den Spenden aus dem „Red Nose Day“ für die Kinder in Kenia einen „Pilau-Day“ an der Vukani Primary School organisieren. Dies ist ein besonderer Tag, an dem Schüler, Lehrer, Schulleitung sowie Eltern aus dem Dorf zusammenkommen, um gemeinsam das traditionelle Gericht aus Reis, Tomaten und Fleisch zu essen und ein Schulfest zusammen zu feiern. In anderen Schulen ist es üblich, solch einen Tag einmal pro Quartal zu veranstalten, doch bisher war das an der Vukani Primary School aufgrund der finanziellen Situation undenkbar.

Besprechung Pilau Day
Besprechung Pilau Day: African Kids (Tanja und Ole Sauer), Chief of Vukani (Mr. Mohamad), Schulleitung (Mr. Omar)

African Kids e.V. hat für diesen Tag Tag neben 2 Ziegen, 75 kg Reis und 10 Litern Öl kiloweise Tomaten, Zwiebeln, Knoblauch und Gewürze auf dem lokalen Markt in Ukunda gekauft und sind an die Schule nach Vukani gefahren, an der von den KöchInnen (Eltern) bereits die Kochstellen vorbereitet wurden.

Markt in Ukunda
Markt in Ukunda
Vorbereiten der Kochstellen
Vorbereiten der Kochstellen
Einkäufe für den Pilau-Day
Einkäufe für den Pilau-Day

In großen Töpfen wurde das Essen für die 300 Kinder, Lehrer und Eltern zubereitet.

Köche und Köchinnen (Eltern der Schüler) in Vukani
Köche und Köchinnen (Eltern der Schüler) in Vukani
Köche und Köchinnen (Eltern der Schüler) in Vukani
Köche und Köchinnen (Eltern der Schüler) in Vukani

Als Überraschung und Dankeschön haben die Schüler ein Theaterstück aufgeführt, die Eltern einen traditionellen Tanz performt und im Anschluss daran wurde gemeinsam das traditionelle Gericht „Pilau“ gegessen.

Pilaw
Pilaw
Pilaw
Pilaw
Pilaw

Schulbücher

Schulbücher
Übergabe der Schulbücher durch African Kids e.V., Tanja Sauer, an die Schulleitung, Mr. Omar

In den darauffolgenden Tagen konnten wir dank der Spenden und Mitgliedsbeiträge weitere Schulklassen mit Schulbüchern ausstatten. Nursery (3 Klassen), sowie Klasse 1 hatten wir bereits ausgestattet, dieses Mal haben wir für die 2. sowie 8. Klasse jeweils komplette Sets der Bücher sowie Schreibhefte und Stifte kaufen können. Die Kinder werden in den Schulfächern Mathematik, Science, „Our Lives today“, Swahili und Englisch unterrichtet.

Instandsetzung Schulgebäude (Böden)

Mitte April haben die Ferien begonnen und wir konnten mit unseren Instandsetzungsmaßnahmen weiter voranschreiten. Wir konnten dank der Spenden die Böden in zwei weiteren Klassenräumen sowie Teile des Korridors durch einen lokalen Handwerker ausbessern lassen, so dass Schulbänke ordnungsgemäß fest stehen können. Durch die Erneuerung des Bodens wird auch der Befall mit „Jigger“ (Sandwurm) reduziert, der sich vermehrt in dem losen Sand des Bodens befindet und durch Sekundärinfektionen können schlimme Krankheitsbilder entstehen.

Boden vorher
Boden vorher
Boden nachher
Boden nachher

Fussball-Stars

Headteacher Football

Ganz besonders haben sich die Kinder über die Geschenke von African Kids e. V. in Form von zwei Fußbällen gefreut!! So viele lachende Gesichter!! Sofort wurde losgerannt, egal welche Altersstufe, alle haben zusammen um das runde Leder gekämpft. Es war toll, die Freude und Begeisterung zu sehen – neben Lernen ist Spielen so wichtig.

New Football

Wassertank für die Vukani Primary School, Kenya

Anfang des Jahres konnten wir einen Wasserwagen an die Vukani Primary School schicken. Damit wurden unsere zwei Wassertanks vor der Schule aufgefüllt, so dass auch während der Trockenzeit die Wasserversorgung an der Schule gesichert ist.

Watertank
Kids Waiting
Kids Watertank

Auch konnten wir im ersten Quartal 2016 wieder Schüler der Schule mit Schulbüchern, Schreibheften und Stiften ausstatten. Unsere Mitarbeiterin vor Ort, Elina, besucht die Schule regelmäßig, um auch die Fortschritte der Schüler zu sehen. Regelmäßig werden uns natürlich Grüße der Kinder übermittelt.

Jambo African Kids

Besuch Vukani Primary School im August 2015

Elternbesprechung / Erste Umsetzungen der Maßnahmen

Die Vorstandsmitglieder Tanja und Ole Sauer haben im August erneut die Vukani Primary School besucht.

Bei unserem ersten Besuch am 07. August 2015 haben wir die Eltern um ein Treffen gebeten und die von uns geplanten Maßnahmen vorgestellt und besprochen. An dem Meeting haben ebenso die Schulleitung, Lehrer sowie der Leiter des Dorfes Vukani teilgenommen, die uns alle mit hohem Zuspruch zu den Projekten unterstützen. Auch haben wir die volle Akzeptanz der Dorfbewohner erfahren können.

Um uns herzlich willkommen zu heißen wurden wir zu unserem Meeting mit einem traditionellen Tanz begrüßt. Die Zustimmung zu unseren Ideen war groß und die Eltern werden uns im Rahmen ihrer Möglichkeiten bei allen Projekten unterstützen.

Eltern der Schüler
Eltern der Schüler
Elternmeeting
Bannie Seylverts, Ole Sauer, Leiter des Dorfes Vukani, Schulleitung

Mit allen Teilnehmern wurde besprochen, dass African Kids in den nächsten Wochen folgende Hilfsprojekte durchführen wird:

  • Bereitstellung von Schulbüchern, Schreibheften, Bücher des zu vermittelnden Lehrstoffes für Lehrer, Stifte für die Nursery (drei Klassen)
  • Metallboxen für die Bücher zum Schutz vor Termitenbefall
  • Instandsetzung der Böden sowie des Korridors vor der Nursery durch einen lokalen Handwerker
  • Erstellung der ersten Schulbänke für die kleinsten Kinder in der Nursery
  • Bereitstellung von Trinkbechern für den neuen Wassertank, da die Schüler bisher alle aus einem Trinkbecher trinken.

Die Arbeiten wurden umgehend in Auftrag gegeben und waren Ende August bei unserer Abreise bereits alle zu unserer vollsten Zufriedenheit ausgeführt und erledigt worden.

Übergabe Schülbücher
Übergabe der Schulbücher Nursery
Instandsetzung Boden
Instandsetzung Boden
Anmischung Zement
Anmischung Zement

Weiterhin haben wir das Dorf Vukani und seine Einwohner bei einer 6-stündigen Tour persönlich kennen lernen dürfen, was uns die Lebensverhältnisse der Kinder der Vukani Primary School aufgezeigt hat. Begleitet und geführt wurden wir von dem Chairman des Dorfes Mr. Mohamad.

Für das Dorf gibt es keinerlei Wasserversorgung, weder Bohrloch mit Pumpe noch einen Brunnen. Die Bewohner holen ihr Wasser in Eimern aus einem nahe gelegenen Wasserloch.

Wasserloch für die Bewohner des Dorfes Vukani

Viele der Kinder sind mit sogenanntem „Jigger“ befallen, einem Sandwurm, der selbst nicht gefährlich ist, jedoch können sehr schlimme Krankheitsbilder durch Sekundärinfektionen entstehen.

Im Dezember werden wir die Vukani Primary School wieder besuchen und hoffen, weitere notwendige Maßnahmen wie z. B. die Bekämpfung des Jigger, die Anfertigung weiterer Schulbänke, die Bereitstellung von weiteren Schulmaterialien, oder notwendige Instandsetzungen am Gebäude durchführen zu können. Wir hoffen auch sehr, in naher Zukunft den Kindern und Bewohnern Vukanis die Möglichkeit zu geben, frisches Wasser aus einem von African Kids errichteten Bohrloch mit einer Handpumpe erhalten zu können.